Haus Tobias, Notzingen 

Gotisches Portativ
Jörg Tobias

Technische Daten

Eine Vorgeschichte gibt es hier nicht

Tobias mit seinem selbstgebauten PortativGotisches Portativ von Jörg Tobias, Notzingen 1992, Portativ auf Grundlage der Gesellenprüfungskommission bei der Berufsschule für Orgel- und Harmoniumbauer Ludwigsburg. 1992 schräge Leiste hinzugefügt, Profilabschlag an den Wangen, Lederschleifen am Spunddeckel, Spundriegel aus Messing, neue Pfeife c’ unter dem Boden, Erweiterung der Klaviatur um 1 Taste.

Standort: Hausorgel in Notzingen-Wellingen
Gehäuse aus Eiche.
Prospekt: 2 Holzpfeifen, 8 Zinnpfeifen, Tragegurte

Integrierte diatonische Klaviatur c’-d’’
Zwei Bordunzüge (Buchendübel).

Einschenklige Eichenholztasten mit Stechern aus Buche,  Tastenfall 7 mm,
Tastendruck 220 g, Oktavmaß 203 mm,  Tastenlänge 76 mm, Tastenbreite 22 mm.

Die Windlade des PortativsHandbetätigter Schöpfbalg ohne Gewicht, vier Falten, weißgegerbtes Leder, Balgscharnier aus Darm,  Winddruck 25 bis 35mm WS

 

Schwanzentile

Gesamtpfeifenzahl: 11
1 offene Holzpfeife, gekröpft unterhalb des Bodens,
8 offene Metallpfeifen
mit eingedrückten Spitzlabien,
2
gedeckte Bordunpfeifen aus Eichenholz.

mitteltönig
Absolute Tonhöhe: a’ 537 Hz bei 18,4° Celsius

Relative Luftfeuchtigkeit 67,3% atmosphärischer Luftdruck 1036,5 hPa auf NN,
gemessen am 02.11.2014, 19:43 Uhr

Alleinstellungsmerkmal
Einziges Portativ unter Teck.

Alleinstellungsmerkmale:
Geringste Pfeifenzahl,
geringster Tonumfang,
Bourdonpfeifen.

Medien:
Notzinger Mitteilungsblatt,
Teckbotenarchiv
Das Portativ wird nicht im Orgelbuch vorgestellt.

Kontakt

Adresse Pfarramt:
Jörg Tobias
Brahmsstraße 1
73274 Notzingen-Wellingen
Tel.: 07021-44994

Schreiben Sie mir, wenn Sie mein gotisches Portativ anschauen möchten.
Vielen Dank!

So finden Sie mich: